Reifensuche
Reifen nach Größe suchen
Breite
Querschnitt
Zollgröße
Reifenart
Hersteller
Geschwindigkeitsindex
727.167
Ergebnisse
Klicken Sie zum Fortfahren auf „Reifen anzeigen”
Auto Bild
Sommerreifentest 2014
  • Produkte mit Urteil „vorbildlich" und „gut"
    • Michelin Primacy 3 (vorbildlich)
    • Pirelli Cinturatu P 7 Ecoimpact (vorbildlich)
    • Continental SportContact 5 (vorbildlich)
    • Fulda Sport Control (vorbildlich)
    • Goodyear EfficientGrip Performance (vorbildlich)
    • Sava Intensa UHP (gut)
    • Atlas Sport Green (gut)
    • Kumho Ecsta LE Sport KU39 (gut)
    • Point S Summerstar Sport 2 (gut)
    • Nexen N'Fera SU 1 (gut)
    • General Altimax UHP (gut)
AUTO MOTOR UND SPORT
SOMMERREIFENTEST 2013
  • Produkte mit Urteil „besonders empfehlenswert" und „empfehlenswert"
    • Dunlop Sport Blu Response
      (besonders empfehlenswert)
    • Nokian Line
      (besonders empfehlenswert)
    • Goodyear Efficient Grip Performance
      (besonders empfehlenswert)
    • Continental Conti Premium Contact 5
      (empfehlenswert)
    • Bridgestone Turanza T 001
      (empfehlenswert)
    • Pirelli Cinturato P7
      (empfehlenswert)
    • Hankook Ventus Prime 2
      (empfehlenswert)
    • Toyo Proxess CF2
      (empfehlenswert)
    • Fulda Eco-Control HP
      (empfehlenswert)
    • Vredestein Sportrac 5
      (empfehlenswert)
ADAC
Sommerreifentest 2013
  • Produkte mit Gesamtnote gut:
    • Continental ContiSportContact 5
    • Goodyear Eagle F1 Asymetric 2
    • Dunlop Sport Maxx RT
    • Michelin Pilot Sport 3
    • Vredestein Ultrac Vorti
    • Hankook Ventus S1 Evo 2 K117
    • Semperit Speed-Life
    • Michelin Energy Saver +
    • Continental ContiPremiumContact 5
    • Dunlop Sport BluResponse
    • Goodyear Efficient Grip Performance
    • Vredestein Sportrac 5
    • Bridgestone Turanza T001
    • Nokian Line
    • Fulda EcoControl HP
    • Semperit Comfort-Life 2
Auto Bild Ganzjahres-
reifentest 2013
  • Produkte mit Gesamtnote „empfehlenswert"
    • Goodyear Vector 4Seasons (getestet in 95 H)
    • Falken Euro All Season AS200 (getestet in 91 H)
Auto Bild
Winterreifentest 2013
  • Produkte mit Gesamtnote „vorbildlich" und „empfehlenswert"
    • Michelin Alpin A4
      (vorbildlich, getestet in 91 H)
    • Pirelli W 210 Snowcontrol 3
      (vorbildlich, getestet in 91 H)
    • Continental WinterContact TS 850
      (empfehlenswert, getestet in 91 H)
    • Bridgestone Blizzak LM-32
      (empfehlenswert, getestet in 91 H)
    • Nokian WR D3
      (empfehlenswert, getestet in 95 H)
    • Barum Polaris 3
      (empfehlenswert, getestet in 91 H)
    • Semperit Speed-Grip 2
      (empfehlenswert, getestet in 91 H)
AUTO MOTOR UND SPORT
WINTERREIFENTEST 2013
  • Produkte mit Urteil „besonders empfehlenswert" und „empfehlenswert"
    • Continental Conti WinterContact TS 850 (besonders empfehlenswert)
    • Pirelli Winter Sottozero III (besonders empfehlenswert)
    • Dunlop SP Wintersport 4D (besonders empfehlenswert)
    • Nokian WR D3 (besonders empfehlenswert)
    • Goodyear Ultragrip 8 Performance (empfehlenswert)
    • Michelin Alpin 4 (empfehlenswert)
    • Fulda Kristall Control HP (empfehlenswert)
ADAC
Winterreifentest 2013
  • Produkte mit Gesamtnote gut:
    • Continental ContiWinterContact TS850
    • Dunlop Winterresponse 2
    • Firestone Winterhawk 3
    • Michelin Alpin A4
    • Nokian WR D3
    • Goodyear UltraGrip 8
    • Semperit Speed-Grip 2
    • Continental ContiWinterContact TS 850
    • Bridgestone Blizzak LM-32 S
    • Michelin Alpin A4
    • Uniroyal MS plus 77
Dimensionen

Die Reifendimensionen sind auf der Seitenwand des Reifens, im Fahrzeugschein bzw. in der Zulassungsbescheinigung oder in der Betriebsanleitung des Fahrzeugs angegeben. Sie beinhalten die Reifengröße und Reifenabmessungen wie z.B. Breite, Querschnitt, Felgendurchmesser. Die auf dem Reifen angegebenen Dimensionen entsprechen dem mit Luftdruck befülltem, aber unbelasteten Reifen.

TRAGFÄHIGKEITSINDEX

Der Tragfähigkeitsindex, auch Lastindex (LI) genannt, ist eine auf beiden Seitenwänden des Reifens eingeprägte zweistellige Zahl, die bei Autoreifen die zulässige maximale Achslast in Kilogramm pro Reifen angibt. Der vorgeschriebene Tragfähigkeitsindex muss zwischen Fahrzeug- und Reifenhersteller abgestimmt sein und ist im Fahrzeugschein bzw. in der Zulassungs-
bescheinigung zu finden.

GESCHWINDIGKEITSINDEX

Der Geschwindigkeitsindex, auch als Speed-Index bekannt, gibt Auskunft über die maximal erlaubte Fahrgeschwindigkeit. Er ist in der Reifenbezeichnung als letztes Zeichen angeben und auf der Flanke des Reifens abzulesen, und bezieht sich auf die Geschwindigkeitsfreigabe des Herstellers, bis zu welcher er einen einwandfreien Dauerbetrieb des Reifens gewährleistet. Verschiedene Buchstabenkürzel stehen für unterschiedliche zulässige Höchstgeschwindig-
keiten.

Unter den beliebtesten Geschwindigkeitsindizes befinden sich z.B.:

T: bis 190 km/h
H: bis 210 km/h
V: bis 240 km/h

PROFILTIEFE

Die Profiltiefe eines Reifens sollte regelmäßig überprüft werden, um die Gefahr von Aquaplaning zu reduzieren. Je weniger Profiltiefe ein Reifen hat, desto niedriger ist die Haftung des Reifens auf feuchten, nassen oder lockeren Untergründen. Die gesetzliche Mindestprofiltiefe in Deutschland betragt 1,6 Millimeter jedoch sollten Winterreifen bereits bei 4 Millimeter und Sommerreifen bei 3 Millimeter Restprofiltiefe erneuert werden.

EU-REIFENLABEL

Seit November 2012 gilt eine europaweite Kennzeichnungspflicht für Kraftfahrzeugreifen deren Kriterien Energieeffizienz, Sicherheit (Nasshaftung), Kraftstoffverbrauch (Rollwiederstand) und Geräuschemission beinhalten. Das „Reifenlabel“ soll es dem Reifenkäufer ermöglichen, auf einen Blick die spezifischen Eigenschaften des Reifemodells zu erkennen und somit die Reifen, die den individuellen Ansprüchen am weitesten entgegenkommen, zu identifizieren.

DOT

Die sogenannte DOT-Nummer (von 'Department of Transportation'-Nummer), gibt an, wann ein Reifen hergestellt wurde. Diese Identifizierungsnummer finden Sie Auf der Reifenflanke. Lauten die letzten vier Ziffern beispielsweise 2713, so wurde der Reifen in Woche 27 im Jahr 2013 hergestellt. (Reifen, die vor dem Jahr 2000 produziert wurden, haben nur eine dreistellige Nummer, also z.B. 257 für 25. Woche aus 1997.)

GrÜnde für den Reifenwechsel

Das Umsatteln von Winter- auf Sommerreifen spart nicht nur Geld. Bei Temperaturen über sieben Grad haben Sommerreifen aufgrund der verwendeten Materialien und des besonderen Profils einen höheren Fahrkomfort und ein besseres Handling. Im Sommer mit Winterreifen zu fahren ist schädigend für die Umwelt, denn durchschnittlich verbraucht man bis zu fünf Prozent mehr Kraftstoff. Desweiteren bewirkt die Verwendung von Winterreifen im Sommer eine bis zu 20 % höhere Abnutzung der Reifen durch vermehrten Abrieb. Sommerreifen verringern den Rollwiderstand erheblich und damit auch den klimaschädliche CO2-Ausstoß. Ausserdem verkürzen Sommerreifen den Bremsweg. Winterreifen, welche mit ihrer weichen Gummimischung nur für niedrige Temperaturen ausgelegt sind, haben eine schlechte Haftung im Sommer. Die sommerliche Hitze kann ihnen schwere Schäden an den Seitenwänden oder am Profil zufügen. 

Der Wechsel von Sommer- auf Winterreifen ist ebenfalls unerlässlich, da Profil und Gummimischung von Sommerreifen nicht für winterliche Straßenverhältnisse mit Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- und Reifglätte geeignet sind. Da das Kürzel 'M+S' (Mud+Snow / Matsch+Schnee) auch Allwetter- oder Ganzjahresreifen erhalten, ist es noch kein ausreichender Indikator für einen Winterreifen. Für Ihre eigene Sicherheit ist es empfehlenswert, Reifen mit M+S-Kennung sowie dem Bergpiktogramm bzw. Schneeflockensymbol zu verwenden, da dieses auf spezielle Winterreifen hinweist.

Vorgeschrieben sind Winterreifen nur bei den entsprechend schlechten Straßenverhältnissen. Allgemein üblich ist, die Winterreifen nach der sogenannten O-bis-O-Regel zu montieren: Demnach sollen von Oktober bis zum Wochenende nach Ostern Winterreifen auf dem Auto bleiben. Wenn Sie bei winterlichen Straßenverhältnissen ohne entsprechende Bereifung unterwegs sind, riskieren Sie 20 Euro Verwarnungsgeld; wenn Sie andere Verkehrsteilnehmer gefährden, sogar 40 Euro und einen Punkt in Flensburg. Falls Sie jedoch in einen Unfall geraten, können diese Bußgelder noch deutlich erhöht werden.

MICHELIN PRIMACY 3

Von AUTO BILD als €co-
Meister 2014 ausgezeichnet,
gilt der Michelin Primacy 3 als
vorbildlicher Premiumreifen
mit dynamischen Handling-
eigenschaften. Er weist die
beste Laufleistung und den
niedrigsten Kraftstoffverbrauch
auf.*

PIRELLI CINTURATU P 7
ECOIMPACT 

Der Pirelli ist ein
ausgewogener Sommerreifen,
der über die beste Brems-
verzögerung auf nasser und
trockener Strecke verfügt.
Sein präzises Lenkverhalten
und die hohe Laufleistung
zeichnen ihn als vorbildlichen
Reifen aus.*

CONTINENTAL SPORT-
CONTACT 5

Als einer der preisintensiveren
Reifen, erzielt der Continental
SportContact 5 Spitzen-
fahrleistungen auf nasser und
trockener Piste. Eine weitere
Stärke sind die kurzen Nass-
und Trockenbremswege, die
hohe Laufleistung und der
geringe Rollwiderstand.*

FULDA SPORT CONTROL

Für sein gutes Preis-Leistungs-
Verhältnis bekannt, bietet der
Fulda Sport Control ein
ausgewogenenes Fahrverhalten
auf nasser und trockener Piste.
Der Reifen weist gute
Sicherheitsreserven
bei Aquaplaning auf.*

GOODYEAR EFFICIENTGRIP
PERFORMANCE

Ein vorbildlicher Reifen, der
sich durch seine sicheren
Handlingsqualitäten und
kurzen Bremswege
auszeichnet. Desweiteren
bietet der Goodyear
EfficientGrip Performance
eine hohe Kilometerleistung
und verbraucht am
wenigsten Kraftstoff.*

*Alle Angaben basieren auf dem AUTO BILD Sommerreifentest 2014 (Sommerreifen der Größe 225/50 R 17 W/Y)

Zusätzliches Navigationsmenü

eBay Käuferschutz